Paul Hirsch, C. Weygand, Hans Kleinmann (auth.), R. Brieger,'s Allgemeine Methoden der Pflanzenanalyse PDF

By Paul Hirsch, C. Weygand, Hans Kleinmann (auth.), R. Brieger, F. Feigl, P. Hirsch, E. Keyssner, G. Klein, H. Kleinmann, G. Kögel, H. Lieb, H. Linser, J. Matula, L. Michaelis, C. Weygand (eds.)

ISBN-10: 3709123305

ISBN-13: 9783709123300

ISBN-10: 3709123372

ISBN-13: 9783709123379

Show description

Read or Download Allgemeine Methoden der Pflanzenanalyse PDF

Best german_14 books

New PDF release: Übergangscoaching mit Jugendlichen: Wirkfaktoren aus Sicht

Die individuelle Begleitung von Jugendlichen beim Übergang von der Schule in die Ausbildung gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung. Übergangscoaching ist eine Möglichkeit dieser Begleitung, die bislang wenig empirisch erforscht wurde. Der Autor untersucht die Wirkfaktoren des Übergangscoachings aus Sicht der jugendlichen Coachingnehmer.

Download PDF by Bernadette Müller: Empirische Identitätsforschung: Personale, soziale und

Diese Arbeit stellt die Komplexität des Identitätsbegriffs und einige seiner vielfältigen Anwendungsfelder dar. In einer begriffsgeschichtlichen Aufarbeitung wird die heterogene Verwendungsweise des Begriffs sowie seine Anwendung in unterschiedlichen Disziplinen kritisch nachgezeichnet. Das Ziel besteht aber nicht nur in einer theoretischen Abhandlung, vielmehr erfolgt eine empirische Bestimmung und examine des Konzepts der Identität.

New PDF release: Innovationen durch Wissenstransfer: Mit Analogien schneller

​Die Fähigkeit, hoch leading edge Produkte und Dienstleistungen schnell und mit überschaubaren Risiken zu entwickeln, bietet Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Solche Innovationen basieren zu einem großen Teil auf bereits existierendem Wissen, welches geschickt neu kombiniert wird. Ein vielversprechender Ansatz, gezielt bestehendes Wissen aus anderen Bereichen für eigene Innovationen zu nutzen, ist die Verwendung innovativer Analogien.

Extra resources for Allgemeine Methoden der Pflanzenanalyse

Example text

Ebenso ist Platinchlorid in Wasser klar löslich; diese Lösung sei rein gelb und nicht rot oder dunkelbraun, was auf Anwesenheit von Platinchlorür oder Iridium hindeuten würde. Prüfung des Glührückstandes auf in Salpetersäure lösliche Verunreinigungen: 2 g Platinchlorid werden stark geglüht, wobei 0,752 g Rückstand bleiben sollen. Der zurückbleibende Platinschwamm wird mit verdünnter Salpetersäure auf dem Wasserbade 1/4Stunde digeriert; sodann filtriert man, dampft das Filtrat auf dem Wasserbade ein und glüht den Abdampfrückstand.

Die Prüfung auf Ohlorid, Nitrat, Ammoniumsalze, Eisen, andere fremde Metalle und auf Arsen wird in der üblichen. Weise vorgenommen. Zur Prüfung auf freie Schwefelsäure schüttelt man 2 g Zinksulfat mit 10 cm S 85proz. Alkohol, filtriert nach etwa 10 Minuten und verdünnt das Filtrat mit 10 cm s Wasser. Blaues Lackmuspapier darf durch das verdünnte Filtrat nicht gerötet werden. 2. Allgemeine Arbeitsmethoden, Wägen, Erhitzen, Glühen, Kochen, Kühlen. Abdampfen, Einengen, Trocknen, Umkrystallisieren, Auswaschen usw.

So mißt man bei der Federwaage die Kontraktion oder die Dilatation eines zur Schraubenlinie aufgewickelten elastischen Metalldrahts, an der Neigungswaage den Winkel, um den ein Zeiger aus seiner Ruhelage verschoben wird, bei der Torsionsfederwaage den Winkel, um den eine in zwei Spiralfedern aufgehängte Achse sich dreht. Die wichtigsten Eigenschaften jeder Waage sind: Empfindlichkeit, Tragfähigkeit und reproduzierbare Genauigkeit. Die Empfindlichkeit hängt bei der Hebelwaage vom Gewicht des schwingenden Systems und von der Entfernung zwischen Unterstützungspunkt und Drehpunkt ab, bei der Federwaage von Form Wägen.

Download PDF sample

Allgemeine Methoden der Pflanzenanalyse by Paul Hirsch, C. Weygand, Hans Kleinmann (auth.), R. Brieger, F. Feigl, P. Hirsch, E. Keyssner, G. Klein, H. Kleinmann, G. Kögel, H. Lieb, H. Linser, J. Matula, L. Michaelis, C. Weygand (eds.)


by Mark
4.1

Rated 4.89 of 5 – based on 34 votes